Textilpflege Hartmann
Der Reinigungs-Profi.



Acetat
Baumwolle
Cupro
Glattleder-Imitationen
Goretex u. Sympatex
Leder
Leinen
Microfasergewebe
Modacryl
Modal
Polyacryl
Polyamid
Polychlorid
Polyester
Polyethylen & Polypropylen
Schafwolle
Seide
Tencel
Tierhaare
Velourslederimitation
Viskose



Leder ist die verarbeitete Haut verschiedener Tierarten, deren jeweiligen Namen, beispielsweise Lamm-, Rind-, Ziegenleder, das Produkt trägt. Unterschieden wird dann nach der Oberflächenbearbeitung in Glatt- (Nappa) und Rauhleder (Velours).

Leder ist ein ziemlich robustes Material, das mit der Zeit etwas nachdunkeln, eine Patina ansetzen kann. Es sollte nicht selbst gewaschen werden. Dafür gibt es spezielle Lederreinigungen, die Leberkleidung schonend pflegen können.

(Regen-) Wasser, zum Beispiel, kann auf Leder unschöne Flecken hinterlassen. Eine Imprägnierung kann das vermeiden und ist deshalb schon vor dem ersten Tragen empfehlenswert. Aber Vorsicht: Nie mit Schuhcreme an Lederkleidung gehen!

Trockener Schmutz lässt sich von glattem Leder mit einem feuchten Tuch entfernen. Flüssigkeiten werden mit einem saugfähigen Tuch abgetupft; aber niemals trocken reiben! Fettflecken, die nicht mit einem in warmem Wasser angefeuchteten Tuch abgewischt werden können, sollte man einfach lassen; mit der Zeit ziehen sie ins Leder ein.