Textilpflege Hartmann
Der Reinigungs-Profi.



Acetat
Baumwolle
Cupro
Glattleder-Imitationen
Goretex u. Sympatex
Leder
Leinen
Microfasergewebe
Modacryl
Modal
Polyacryl
Polyamid
Polychlorid
Polyester
Polyethylen & Polypropylen
Schafwolle
Seide
Tencel
Tierhaare
Velourslederimitation
Viskose



Leinen ist eine Bastfaser aus den Stengeln der Flachspflanze. Sie haben eine glatte Oberfläche und sind dadurch nicht sehr schmutzanfällig. Die Faserglätte ist auch Grund für den seidigen Glanz und den kühlen Griff von Leinen, die bevorzugt zu sommerlicher Kleidung verarbeitet wird. Allerdings hat Leinen ebenso wie Baumwolle eine sehr hohe Knitteranfälligkeit, der auch mit bügeln kaum beizukommen ist. Die Mode nutzte es und machte den "Edelknitter" zum Trend.

Wird Leinen für Bett- und Tischwäsche, für Hemden und Blusen verarbeitet, dann handelt es sich um typische Waschartikel. Die Bügel-Tmperatur kann bis zu 200°C (drei Punkte) betragen.

Dagegen sind Hosen, Blazer, Anzüge und Kostüme aus Leinengeweben in den meisten Fällen nicht zum Selberwaschen geeignet und sollten in der Reinigung gepflegt werden, wo auch eine intensive Bügelbehandlung möglich ist.

Ramie und Hanf sind dem Leinen verwandte Fasern, die in jüngster Zeit immer mehr in Mode kommen. Gewebe aus Ramie und Hanf haben sehr ähnliche Gebrauchseigenschaften wie Leinenstoffe und sind daher auch wie diese zu pflegen.